Home

Portrait

Sonne

Wind

Wasser

Holz

Pellet

Schnitzel

Stückholz

Öfen + Cheminée

Feinstaub

Biogenes CO2

Abwärme

Gebäudehüllen

MINERGIE®

Gebäudearten

Kontakt

Schnitzelfeuerung

Holzschnitzelfeuerungen bestehen aus fünf Teilen: dem Brennstoffsilo mit Einfüll- und Austragungseinrichtung, der Förderanlage zum Transport der Schnitzel vom Silo zum Heizkessel, dem Heizkessel, der Kaminanlage und dem Wärmeabgabesystem. Ein Wärmespeicher ist nicht nötig, in gewissen Fällen aber empfehlenswert - zum Beispiel bei der Kombination der automatischen Holzfeuerung mit einer Solaranlage. Besonders wichtig ist, dass auch im Winter eine einfache Schnitzelanlieferung möglich ist. Der Heizraum sollte möglichst ans Silo grenzen. Die Entsorgung der Asche ist so einfach wie möglich zu gestalten. Beim Kamin ist darauf zu achten, dass die Ausführung und die gewählten Durchmesser auf die Feuerungsanlage abgestimmt sind. Bestehende Kamine können unter Umständen weiter verwendet werden. Für die Wahl der Kesselleistung ist die Qualität des Brennstoffes entscheidend. Die Nennleistung einer Feuerungsanlage gilt nur für genau definierte Bedingungen. Die Dimensionierung ist daher in jedem Fall in enger Absprache mit dem Kesselhersteller vorzunehmen. Moderne Klein-Schnitzelfeuerungen sind mit komplexen Regel- und Steuermechanismen ausgerüstet. Eine Leistungsregelung sorgt dafür, dass die Wärmeabgabe zwischen 30 und 100% stufenlos verändert werden kann. Dadurch laufen solche Anlagen über weite Strecken der Heizperiode ohne Unterbechnung. Die Verbrennungsregelung ermöglicht eine ständige Optimierung des Abbrandes.

Energieträger Holz in Form von Schnitzeln

Um den ökologischen Mehrwert von Schnitzelfeuerungen sicher zu stellen, sind ausschliesslich luftgetrocknete Schnitzel aus regionaler Forstwirtschaft zu verwenden.

Holz, welches für die Schnitzelproduktion maschinell getrocknet oder über lange Strecken transportiert werden muss, reduziert den ökologischen Mehrwert. Der grosse Anteil grauer Energie in diesen Gewinnungsarten schadet der Akzeptanz von Schnitzelfeuerungen bei der Bewertung ihrer Umweltverträglichkeit.

Die Dichte der Schnitzel ist je nach Holzart 1,2 bis 1,7 mal höher als diejenige von Stückholz. Parallel zur Dichte steigt auch der Brennwert des Schüttguts.

Ein hoher Restfeuchtegehalt des Stückholzes beeinflusst den Wirkungsgrad der Feuerung sowie die Abgasfracht und die Feinstauberzeugung negativ.

Beim Einkauf von Holz-Schnitzeln ist auf folgende Punkte zu achten:

  • Wie wurden die Schnitzel getrocknet?
  • Welche Dichte hat das Schüttgut?
  • Wie gross ist die Restfeuchte der Schnitzel?

teu > Premium > Holz > Schnitzel

Zum Angebot aufs LOGO klicken

Zur Produktion von teu Premium Holz Schnitzeln werden ausschliesslich Bestände aus der regionalen Forstwirtschaft verwendet.

teu garantiert ...

... dass das Holz bereits örtlich vorhanden ist und keine Zusatztransporte notwendig sind.

... dass das Holz in Hallen luftgetrocknet wird und keine energieaufwändige maschinelle Trocknung durchgeführt wird.

... dass die Restfeuchte der Schnitzel 40% nicht übersteigt.

... dass ausschliesslich Lieferanten aus landwirtschaftlichen Betrieben in Randregionen berücksichtigt werden.

... dass mit Ihrer Bestellung in Randregionen Zusatzeinkommen ermöglicht werden und so sozialer Mehrwert geschaffen wird.

... einen optimalen Betrieb Ihrer Schnitzelfeuerung.

 

Bei jeder Lieferung von teu Premium Holz Schnitzeln liegt ein Zertifikat bei, welches den nachverfolgbaren Erzeugungsweg sowie die Dichte und die Restfeuchte bei der Auslieferung bescheinigt.