Home

Portrait

Sonne

Wind

Wasser

Holz

Abwärme

Gebäudehüllen

Sanierung

Richtiges Heizen + Lüften

MINERGIE®

Gebäudearten

Kontakt

Wie wird richtig gelüftet?

Die Fenster sollten 3 mal täglich während 5 bis 6 Minuten vollständig geöffnet werden (Querlüftung). So wird in kurzer Zeit viel Luftfeuchtigkeit abgeführt, ohne dass die Heizenergie verloren geht. Zusätzliches Lüften empfiehlt sich nach dem Kochen, nach dem Duschen/Baden und nach Benutzung der Waschküche.

 

Soll man auch im Winter lüften?

Ja, denn die Luftfeuchtigkeit ist in geheizten Räumen höher als in der Aussenluft, sogar bei Regen, Nebel oder Schneefall.

Ist Dauerlüften in Kippstellung empfehlenswert?

Dauerlüften ist nur in der warmen Jahreszeit zu empfehlen. Trotzdem sollte hin und wieder eine Querlüftung stattfinden. In der kalten Jahreszeit führt die Kippstellung zu einem Auskühlen der Aussenwände, was zu Schäden führen kann. Zudem geht so viel Heizenergie verloren. Im Winter ist auf das Lüften in Kippstellung (auch in Keller, Garage) generell zu verzichten.

Wie warm sollte eine Wohnung geheizt werden?

Aus Erfahrung empfehlen sich folgende Richtwerte für eine ideale Raumtemperatur:

Schlafräume: 16 bis 18° C

Wohnräume: 20 bis 21° C

Bad: 22° C

Zudem ist darauf zu achten, dass die Tür zwischen dem kühleren Schlafzimmer und den wärmeren Räumen während der Heizperiode geschlossen bleibt.

Warum bildet sich hinter dem Schrank Kondenswasser?

In Wandecken, Nischen und an Oberflächen von Aussenwänden mit eng anstehenden Möbeln können durch ungenügende Luftzirkulation eine Abkühlung und somit Kondenswasser entstehen. Deshalb: Lüften und Möbel nicht ganz an die Wand stellen.

Komfortlüftung

In Gebäuden nach Minergie Standard übernimmt diese Aufgaben die Komfortlüftung. Zusätzlich zum idealen Raumklima ermöglicht die Komfortlüftung durch eine Wärmerückgewinnung zwischen warmer Fortluft die ins Freie ausgeblasen wird und der neuen, kalten Aussenluft die vom Freien angesogen wird eine Energieeinsparung von bis gegen 85%.